Sie sind hier: Angebote / Sozialarbeit / Jugendsozialarbeit / Justinus- Kerner- Schule

Ihr Ansprechpartner

Florian Wörz

Büro Justinus- Kerner- Schule Karlstr. 24
71638 Ludwigsburg

Tel: 07141/9714 -16
Tel: 07141/ 9714-18

woerzdrk-ludwigsburg.de

Kontakt auch über:
DRK-Kreisverband
Ludwigsburg e.V.
Tel: 07141/ 121-0

Die Schulsozialarbeit an der Justinus- Kerner- Schule Ludwigsburg

Die Justinus-Kerner-Schule ist eine Werkrealschule mit Lage in der Ludwigsburger Innenstadt. Ein Ausländeranteil von ca. 75 % und die für Jugendliche ungünstige Lage machen sie zu einer sogenannten Schule im sozialen Brennpunkt. Die Schulsozialarbeit arbeitet nach einer schulunterstützenden Konzeption und gleicht strukturelle Defizite aus. Mit Beginn des Schuljahres 2009/2010 wurde die Justinus-Kerner-Schule mit der ehemaligen Uhlandschule zusammengelegt. Die neugebildete Innenstadthauptschule heißt weiterhin Justinus-Kerner-Schule.

An beiden Schulen gab es seit vielen Jahren Schulsozialarbeit. Glücklicherweise blieben nach der Zusammenlegung beide Schulsozialarbeitsstellen erhalten.

Da beide Schulsozialarbeiten von verschiedenen Institutionen getragen werden und wurden, besteht für die neue Schulsozialarbeit eine Trägerkooperation aus DRK und CVJM.

Deshalb arbeitet die Schulsozialarbeit nun in einem paritätisch besetzten Team mit 200% Stellenumfang.

Die Tätigkeiten in der Schulsozialarbeit

  • Mitwirkung im Unterrichts- und Schulgeschehen
  • beratungsorientierte Teilnahme am Unterricht
  • Durchführung von Klassenrat, gemeinsame Unterrichtsgestaltung mit Lehrern zu bestimmten Themen
  • Teilnahme und Mitarbeit in Lehrerkonferenzen, Elternabenden, Elternbeiratssitzungen, SMV und Elternsprechtagen
  • Mitwirkung bei Projekttagen / Wandertagen / Schullandheimaufenthalten


Einzelfallhilfe und sozialpädagogische Gruppenarbeit

  • Beratung von Eltern in Erziehungsfragen
  • Beratung von Schülern
  • sozialpädagogische Beratung der Lehrkräfte bei Konflikten mit Schülern


sozialpädagogische Gruppenangebote zu bestimmten Themen, zur Unterstützung von Klassengemeinschaften oder der Integration von Problemgruppen

  • Mädchenarbeit


Sozialpädagogische Angebote außerhalb des Unterrichts

  • Einrichtung und Durchführung offener Schülertreffs
  • Angebote von Arbeitsgemeinschaften
  • Angebot von Frühstück zu besonderen Anlässen
  • Veranstaltungen zu Erziehungsfragen für Eltern
  • Hilfe beim Übergang von der Schule in den Beruf bei Bedarf


Kooperation mit Behörden und sozialen Institutionen

  • Zusammenarbeit mit dem Jugendamt, Beratungsstellen, Tageseinrichtungen für Schulkinder
  • Mitwirkung relevanten AK´s/ Netzwerken/ Runden Tischen