Sie sind hier: Aktuelles » 

Ludwigsburger Notfallseelsorger im Einsatz beim Flugzeugunglück in Frankreich

Mitten in der Nacht startete eine eilig zusammen gestellte Mannschaft zur Unglücksstelle

Nach der Flugzeugkatastrophe bei Digne le Bains, wo gestern eine A 320 der Fluggesellschaft Germanwings mit 150 Personen an Bord abgestürzt ist, hat das DRK-Generalsekretariat dem Französischen Roten Kreuz Hilfe angeboten. Diese wurde auch gerne akzeptiert und es wurde ein Team von Notfallseelsorgern angefordert, da in den nächsten 24 Stunden bis zu 800 Angehörige der Opfer in der französischen Kleinstadt erwartet werden.

Die Anforderung des DRK- Generalsekretariats ging gegen 23 Uhr am gestrigen Unfalltag bei Kreisbereitschaftsleiter Dietmar Müller ein. Man bat um ein Team mit Notfallseelsorgern, die auch gut französisch sprechen. Sofort machte sich der Kreisbereitschaftsleiter daran, ein Team und den Transport in die französischen Alpen zu organisieren. Zusammen mit dem stellvertretenden Leiter der von DRK und den Kirchen getragenen Notfallseelsorge, Dietmar Hein aus Ditzingen, gelang es innerhalb kurzer Zeit, ein entsprechendes, fünfköpfiges Team aus ehrenamtlichen Helfern zusammen zu stellen. Damit war der Kreisverband Ludwigsburg wohl der erste in Deutschland, der ein derartiges Team noch in der Nacht auf den Weg schicken konnte.

Dazu waren umfangreiche logistische Maßnahmen und Abklärungen nötig. Der DRK-Ortsverein Bietigheim stellte unbürokratisch sein Einsatzfahrzeug für den Transport des Helfertrupps zur Verfügung und gegen 3:30 Uhr in der vergangenen Nacht machten sich die Helfer auf den Weg zu einem mit Sicherheit schwierigen Einsatz, der nach bisherigen Planungen bis mindestens Sonntag dauern wird.

Heute Vormittag meldete sich die Truppe von unterwegs und war gegen 9:30 Uhr bereits bei Grenoble, so dass sie vermutlich spätestens um 13 Uhr wie geplant in Digne le Bains eintreffen wird.

26. März 2015 05:47 Uhr. Alter: 3 Jahre